Meta-Navigation

Schwellenwerttabelle

In der Konzeptphase bieten sich als unterstützende Hilfsmittel vor allem einfache Checklisten oder Werteabfragen an. Dabei kann es sinnvoll sein, erste Abfragen an einzelnen, aus Normen oder anderen Quellen abgeleiteten "Grenzwerten" (max. Gewicht, Hand-Fingerkraft, Reichweite etc.) zu orientieren. Differenzierter aber ist eine mehrdimensionale Betrachtung, bei der die "Grenzwerte" bereits nach Häufigkeit oder Dauer des Auftretens der Belastungsformen abgestuft sind.

Ein Beispiel für ein solches Hilfsmittel ist die im Projekt erstellte Schwellenwerttabelle, die Sie hier herunterladen können. Informationen zum Hintergrund und zur Anwendung finden Sie in der Handlungshilfe.

Copyright

2007 | Institut für Arbeitswissenschaft, Technische Universität Darmstadt
Fon: +49 (0) 6151 16-2987 | Fax: +49 (0) 6151 16-2798